Platt

Das Jahr scheint nur so an mir vorbeizulaufen. Tage werden zur kurzen Augenblicken.
Und diese Augenblicke sind nicht lang genug, um alle Sachen zu schaffen, die mir sonst recht einfach von der Hand gehen.
Vielleicht kommt es mir auch nur so vor, aber ich hab das Gefühl, dass ich mindestens weitere fünf Stunden an einem Tag gebrauchen könnte. Momentan fühle ich mich nur noch platt und ausgelaugt.

Zudem mag ich die Dunkelheit dieser Jahreszeit nicht – zumindest solange nicht, bis es endlich mal anfängt zu schneien.

Aber zum Jahresendurlaub sind es zum Glück nur noch dreieinhalb Wochen und die gilt es jetzt noch zu überstehen

Huch es ist Winter

Das kann man zumindest von den Temperaturen sagen. Und wie jedes Jahr aufs Neue gibt’s einen neuen Trend. Letztes Jahr waren es die hässlichen Mützen mit Bommeln und dieses Jahr scheinen es zu kurze Jacken zu sein. Zumindest, wenn man die jugendlichen Mädels anschaut, dort scheint bei Jacken kürzer cooler zu bedeuten.

Meines Erachtens sollte eine Jacke von der Länge mindestens die Länge eines normalen Pullovers haben und nicht wie ein Bolero-Jäckchen aussehen. Die Trends für den Herbst/Winter 2012/2013 die bei Glamour.de vorgestellt werden sagen mir da schon eher zu.

In diesem Falle findet der Trend mal wieder ohne mich statt – ich bleib lieber gesund und friere draußen nicht. Aus dem Alter immer gut aussehen zu wollen, bin ich definitiv raus.

Abgesehen von dem Kurzjackentrend trage ich meistens Mäntel. Da kann ich – typisch Frau – auch nie genug Auswahl haben. Gerne schaue ich mich dafür bei Heine um. Aktuell befinden sich ca. 7 Jacken und Mäntel in meinem zweiten Kleiderschrank.

So eine kurze Jacke würde bei mir nicht als Winterjacke ins Haus kommen. Ich kann auch die Eltern von den Mädchen nicht verstehen, dass sie sie ohne richtige Jacke vor die Tür lassen. Das hätte es früher nicht gegeben bei meinen Eltern.  Dort ging es ohne warme Jacke nicht vor die Tür – und damals gab es noch kein Internet, also wollte man als Kind raus J

Bei dem heutigen Trend geht auch nichts über einen dicken flauschigen Schal. Da verweigere ich mich auch  gerne. Ich mag nichts kratzendes oder zu warmes um meinen Hals haben.

Frost

Es ist saukalt – aber glücklicherweise bezahlt der Mann die Wohnungskosten, also kann ich ruhig die Heizung etwas aufdrehen.

Die Frostpfötchen der Katzen werden es mir danken.

Andererweits könnte ich auch einen warmen Kakao mit Schuss trinken. Dann bleibt aber wohl die Arbeit, die ich heute noch vor mir habe, bestimmt liegen :.)

Hmm, vielleicht tendiere ich doch zum Kakao :-D

Vorsätze

Jeeeeeden Tag krieche ich morgens hundemüde aus dem Bett. Und vor jedem ersten Kaffee denke ich mir: ” heute gehts mal früher ins Bett.”.

Aber nun ratet mal, wer es nie früh ins Bett schafft?

Lebenszeichen

Ja, es gibt mich noch. Allerdings ist das Bloggen (sämtliche sozialen Netzwerke eigentlich) in der letzten Zeit zur totalen Nebensache geworden.

Wenn ich mich nicht im Büro rumtreibe, bin ich entweder in einem Fitnessstudio und schwitze oder ich versuche den Haushalt nicht ganz unter die Hunde kommen zu lassen.

 

Aber dieser Blog ist zu schade, ihn verkommen zu lassen. Deswegen versuche ich zukünftig ein wenig mehr zu bloggen. Hmmm, aber irgendwie nehme ich mir das häufiger vor und letztendlich wird’s doch nicht so, wie ich mir das eigentlich vorgestellt habe. Schauen wir mal, wie lange ich diesen Vorsatz halte ^^

 

Vielleicht hilft mir ja ein neues Design, hier etwas mehr Leben in die Bude zu bekommen. Also Herr Bone, könnten Sie da mal ein wenig zaubern?

Letzte Zuckungen

Huch, morgen ist ja schon Weihnachten….

Dann gibts gleich mal ein schnelles Frühstück und dann werden die letzten Besorgungen für Weihnachten gemacht.

Und zum Spaß werd ich mich gleich in ein Cafè setzen und den Leuten bei der Geschenkejagd zusehen ^^

Weihnachtswahnsinn

In jedem Jahr haben wir Weihnachten, klingt doch eigentlich ganz logisch… Oder?

Ich werd natürlich wieder damit überrascht, dass Weihnachten dieses Jahr auf den 24.12. fällt.
Also muss ich in 1,5 Wochen Geschenke für Familie und Freunde besorgen.
Ganz toll ist es, wenn man noch überhaupt keine Idee hat, was man verschenken soll…
Innerhalb von einem Tag also überlegt und dann einen Teil davon online bestellt. Den Rest muss ich dann wohl oder übel am Wochenende besorgen. Ich freu mich schon tierisch darauf, im übervollen Einkaufscenter mir die Beine in den Bauch zu stehen…

Aber wenigstens kann ich mich auf die ankommenden Pakete freuen, da dort auch eine Kleinigkeit für mich dabei ist :-)